Hodenprobleme

Die Hoden sind stark durchblutet und daher sehr schmerzempfindlich. Schon leichte äußere Einwirkungen, z. B. beim Sport, können starke Schmerzen auslösen.
Davon zu trennen sind Schmerzen, die ohne äußere Einwirkung auftreten und lang anhalten. Bei diesem Beschwerdebild sprechen wir von einem urologischen Notfall und der gehört in die Hände von Fachärzten für Urologie.
Bitte sofort einen Urologen / eine Urologin oder ein Krankenhaus mit urologischer Ambulanz aufsuchen, damit keine dauerhaften Schädigungen der Gesundheit oder der Verlust der Zeugungsfähigkeit zurückbleiben.

Weiterführende externe Links:

Eine Auflistung der häufigsten Probleme im Hoden- und Genitalbereich.

Ein ausführlicher Beitrag über den Hodensack und  in der Wikipedia

Prostata

Das Sekret der Prostata macht die Spermien so beweglich, dass sie zur Eizelle gelangen können. Bei etwa der Hälfte der Männer über 45 Jahren dehnt sich die Prostata zur Harnblase aus. Unter diesen Vorzeichen spricht man von einer gutartige Vergrößerung der Prostata, medizinisch ‚Benigne Prostata Hyperplasie‘ (BPH) oder international BPE (Benigne Prostate Enlargement). Die Folge sind typische Symptome wie nächtlicher Harndrang, unvollständige Blasenentleerung oder Unterbrechungen des Urinstrahls.

Mehr in der Wikipedia (externer Link) https://de.wikipedia.org/wiki/Prostata

PCR-Verfahren

Die Abkürzung PCR steht für Polymerase Chain Reaction, also Polymerase Kettenreaktion.
Polymerase ist ein Enzym, das die Reproduktion von DNA auslöst.
Dadurch steigt der Anteil an Erreger spezifischem Erbgut über die Nachweisschwelle und ermöglicht einen nahezu fehlerfreien Nachweis des Erregertyps.
Seine hohe Sicherheit und die Schnelligkeit machen das PCR-Verfahren zum weltweit empfohlenen Standard für den Nachweis von STI / STD.

Die Urologie am Neumarkt war die erste niedergelassene urologische Praxis in Köln überhaupt mit eigener PCR-Technik. Daher verfügen wir über jahrelange Erfahrung mit diesem Verfahren.

STI / STD

STI = engl. für Sexual Transmitted Infections oder STD = Sexual Transmitted Deseases

STI oder STD sind die international übliche Abkürzungen für die Gruppe der 'sexuell übertragenen Infektionen' - umgangssprachlich oft als 'Geschlechtskrankheiten' bezeichnet. 

Weiterführende externe Links

Eine Übersicht über alle STI / STD bietet die Wikipedia hier.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat ein Broschüre zum Thema erstellt, hier geht's zum Download

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.