Seit 2006 ist Dr. Conrad mit seiner Privatpraxis, der Urologie am Neumarkt, einer der führenden Urologen und Männerärzte in Köln. Patienten mit anhaltenden Hodenschmerzen sind aus urologischer Sicht eindeutig Notfälle. Es besteht ein erhebliches Risiko für Gesundheit des Betroffenen.

Starke Hodenschmerzen bitte immer sehr ernst nehmen!

Starke Hodenschmerzen sind aus Sicht eines Urologen als Notfall zu werten.
Für den Betroffenen stehen Zeugungsfähigkeit und Gesundheit auf dem Spiel.
Bitte suchen Sie bei andauernden, starken Hodenschmerzen sofort eine Urologin bzw. einen Urologen oder ein Krankenhaus mit urologischer Ambulanz auf.

Diagnose

Zur Diagnose von Hodenschmerzen trennt man die infektiösen von den nicht infektiösen Ursachen.
Nach meiner langjährigen Erfahrung als Urologe in Köln kann ich sagen, dass andauernde Hodenschmerzen überwiegend von 'aufsteigenden Infektionen' ausgelöst werden.

 

 

Verlauf

'Aufsteigenden Infektion' beginnen in der Harnröhre. Von dort breiten sich die Erreger über Samenleiter und Prostata bis zu den Hoden aus.
Daraus entsteht eine Entzündung der Nebenhoden (Epididymitis) oder der Hoden (Orchitis).
Aus Sicht des Urologen ist jetzt eine Therapie mit Antibiotika und strikte Bettruhe erforderlich.
Die vollständige Genesung einige Wochen in Anspruch nehmen.

Verschleppte STD-Infektionen

In meinem Praxisalltag als Urologe in Köln sehe ich eine steigende Anzahl von Entzündungen im Bereich der Hoden, die auf Chlamydien oder andere sexuell übertragenen Erkrankungen (STD) zurückgehen.
Es gibt nur wenige wirklich sichere Testverfahren gegen Chlamydien, daher bleibt eine größere Anzahl unbehandelt.
Als Kölner Urologe und Männerarzt setze ich auf das PCR-Verfahren. Seine Fehlerquote liegt unter 0,000001%. Mehr zum PCR-Verfahren

Nicht-infektiöse Ursachen

Erst wenn alle infrage kommenden Infektionen sicher ausgeschlossen werden können, richte ich meinen Blick als Urologe auf die nicht-infektiösen Ursachen.
Ab 40 sind Krampfadern und Zysten im Bereich der Hoden recht verbreitet. Diese können sich mitunter in starken Schmerzen äußern. Sie sind aber eher harmlos und gut behandelbar.
Auch nicht so selten sind 'Hodenschmerzen aus dem Rücken', denn im Bereich der Lendenwirbelsäule befinden sich Nerven, die auf den Genitalbereich einwirken.
Verspannungen im Lendenbereich dann können heftige Hodenschmerzen auslösen. Für Abhilfe sorgt in der Regel eine gute Physiotherapie.